HOUSE OF JACKS unser Gästebad

 
HOUSEOFJACKS_GAESTEBAD

Dies ist der letzte Raum im Erdgeschoss unseres Hauses, bevor es hoch in die erste Etage geht. Es scheint ein sehr beliebter Raum zu sein. Das sagen zumindest die Likes auf meinem Instagram-Profil. Und auch viele Fragen gibt es dazu! Aber bevor ich zu den Details komme, möchte ich euch erst einmal die kleine Vorgeschichte zu diesem Bad erzählen, denn eigentlich war dieser Raum im Budget gar nicht eingeplant. Das Bad der Vorbesitzer war eigentlich nicht schlecht. Zwar gar nicht mein Style, aber ich dachte, ich mache es ähnlich wie im Souterrain-Bad und pimpe es einfach ein bisschen. Doch dann kam das Problem mit der Küche und bevor wir es überhaupt richtig durchkalkuliert hatten, sah es schon so aus:

VORHER

Es ist wirklich unfassbar, in welch kurzer Zeit alles abgerissen wird und wie lange es dauert, es hinterher wieder aufzubauen! Dadurch, dass wir das Bad ein ganzes Stück kleiner gemacht haben, mussten auch alle Leitungen neu verlegt werden, Wände gezogen und ich musste mich komplett um neue Fliesen und Sanitäranlagen kümmern. Natürlich kann man das alles auch vom Bauleiter mitmachen lassen bzw. er beauftragt dann Sanitär-Profis, aber dann wird’s richtig teuer.
Wie gesagt, war das Bad ja eh schon nicht geplant gewesen, also musste ich umso mehr schauen, wie ich alles selber ran bekomme.

Berliner_Fliesenmarkt
Jonas_Wigger_berliner_Fliesenmarkt

Zum Glück habe ich Jonas Wigger vom Berliner Fliesenmarkt kennengelernt, der sofort Lust auf mein Hausbau-Projekt hatte und mich wirklich toll beraten und unterstützt hat. Er erzählte mir, dass XXL-Fliesen, am liebsten in Naturstein der absolut heißeste Fliesentrend seien - von einer XXL-Fliese hatte ich zuvor noch nie gehört. Er zeigte mir die ganze Ausstellung in seiner Berliner Niederlassung und ich war einfach nur überwältigt. Ich muss zugeben, ich habe mich zuvor noch nie mit Fliesen beschäftigt. Wieso auch? Dann stand ich plötzlich vor einer wirklich schwierigen Entscheidung. Denn mir gefiel fast alles, was Jonas mir zeigte, aber letztendlich war es ganz klar auch eine Preis- und Zeitfrage. Zwar hat der Berliner Fliesenmarkt ein riesiges Lager, aber wie es für mich typisch war, gefiel mir das am besten, was am teuersten war und die längsten Lieferzeiten hatte. Super ist dann natürlich, wenn man einen so tollen Berater ein seiner Seite hat, der das Sortiment mehr als gut kennt und auf Alternativen hinweisen kann. So war war es auch bei unserer XXL-Fliese in Beton Optik für die Dusche.

Berliner_Fliesenmarkt_XXLFliese_MiriamJacks

Zuerst habe ich mir eine sündhaft teure Fliese rausgesucht, doch dann zeigte mir Jonas eine Variante, die nur halb so viel kostete und sogar auf Lager war. Sie heißt Vista Gray mit der Artikel Nummer F20760. Die einzigen, die sich über meine neue Errungenschaft nicht freuten, waren unsere Handwerker. Als das gute Stück geliefert wurde, hatten ein paar Männer schlaflose Nächte. Es muss wohl wirklich schwierig sein, sie einzubauen. Wie gut, dass ich für unserer anderes Bad nur die ein Meter hohe Fliese genommen habe, nicht die 2,40 Meter.
Für den Boden im Gästebad entschied ich mich auch nach langem Hin und Her für die 83 - Terra Stella in 20 x 20cm. Aber bevor die Fliesen überhaupt gelegt werden konnten, waren noch zig andere Vorkehrungen zu erledigen, von denen ich ebenfalls niemals zuvor gehört habe. Aber mich hat es alles total interessiert und so erfuhr ich von PROLINE Systems, wie wichtig es sei, die richtigen Abflüsse vorher zu legen, die Wände zu verdichten und bereits vorab die Duschwände richtig zu verankern. Aber wenn ich zum Badezimmer oben komme erzähle ich euch dazu mehr.

Berliner_Fliesenmarkt_Retro_Fliesen.jpg
Berliner_Fliesenmarkt_Auswahl

So sah es aus kurz bevor die Fliesen gelegt wurden:

Houseofjacks_Vorher_Bad

Das Problem, das wir die ganze Zeit hatten, war, dass dadurch das Bad so viel kleiner gemacht wurde, es relativ eng von der Tür bis zur Dusche war und wir keine geschlossene Duschkabine wollten. Letztendlich habe ich einfach entschieden, dass wir den Boden leicht absenken und nur eine Glaswand aufstellen. Diese habe ich für 169 Euro (anstatt der angebotenen 1300 Euro vom Sanitärer) bei Amazon bestellt. Es ist ein super dickes Sicherheitsglas, bei dem nichts passieren konnte. Selbst der Bauleiter staunte, als ich letztendlich mit einem Totalbudget von ca. 2500 Euro für das komplette Badmaterial um die Ecke kam.

NACHHER

HOUSEOFJACKS_Badezimmer
Waschtisch_Houseofjacks_Tikamoon

Den Waschtisch habe ich inklusive Spiegel und Waschbecken bei Tikamoon gefunden und die Armaturen bei Amazon bestellt. Dafür sucht ihr einfach nach schwarzen Unterputzarmaturen. Die schönen Schmetterlingsbilder haben meine Schwester und mein Schwager für mich auf dem Flohmarkt gekauft und das Bild links neben dem Spiegel ist eine Erinnerung aus Kapstadt.

Was euch bestimmt noch auf dem Bild aufgefallen ist, ist der schwarze Streifen an der Decke. Diese Inspiration habe ich bei ORAC Decor entdeckt und zwar ist das die Fußleiste, die wir einfach an der Decke haben weiterlaufen lassen. Sie haben wir mit dem schwarzen Venti Lack in RAL 4072 von SCHÖNER WOHNEN Farbe lackiert, die Wandfarbe ist der Farbton 04.014.05 ebenfalls von SCHÖNER WOHNEN Farbe.

Badezimmer_Toilettenpapierabroller
HOUSEOFJACKS_BATHROOM.jpg

FOTOS: SOPHIA LUKASCH
TEXT: Miriam Jacks
CREDITS: Keramics Berliner Fliesenmarkt GmbH
Sophie-Charlotten-Straße 14 | 14059 Berlin

Berliner_Fliesenmarkt_DIY
 
Miriam Jacks