WORKING MOM

Lipbalm: True Organics | Jacke: Mango | Kleid: Kala Fashion

Lipbalm: True Organics | Jacke: Mango | Kleid: Kala Fashion

 

Ich liebe meinen Sohn Noah über alles und seit er geboren wurde, ist einfach alles schöner. Aber ich liebe auch meinen Beruf und ich wusste schon immer, dass ich Familien- und Berufsleben unter einen Hut bekommen wollte.

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, mindestens ein halbes Jahr richtig zu pausieren und nur für Noah da zu sein. Aber es kam alles anders als gedacht. Bei einer selbständigen Tätigkeit gibt es viele Vorteile aber auch einige Nachteile, die als Working Mom zu bewältigen sind. Natürlich ist der größte Vorteil, dass man seine Zeit frei einteilen kann. Das war schon immer meine Traumvorstellung, dass ich auch mit Kind arbeiten gehen kann, wann ich möchte und mich niemals ganz aus all meinen Projekten zurücknehmen muss. Aber, wenn unerwartete Hürden im Job anstehen, kann dir ein Strich durch die besinnliche Elternzeit gezogen werden. Daher haben mein Mann Christian und ich die Entscheidung getroffen, ein Au Pair Mädchen aufzunehmen und Tamara trat in unser Leben.

 
 
miriam_jacks_working_mom_sohn_beauty_tipps
Kleid: Kala Fashion | Schuhe: & Other Stories

Kleid: Kala Fashion | Schuhe: & Other Stories

 
 

Noah und Tamara begleiteten mich auf meine Jobs, wir reisten zusammen, die beiden machten zusammen Ausflüge und Noah hatte ein wunderschöne Zeit. Er hat eine gutgelaunte und ausgeglichene Mama, immer wenn ich mit ihm zusammen bin. Ich habe das Gefühl, dass ich für ihn eine wesentlich bessere Mutter sein kann, weil ich glücklich bin. Glücklich darüber, dass ich mich selber nicht für mein Kind aufgegeben habe, sondern immer noch das mache was ich liebe und was mich auch ein stückweit ausmacht.

Auch habe ich weiter darauf Wert gelegt, geschminkt und gestylt aus dem Haus zu gehen. Ich habe mir schon vom ersten Monat an Wege ausgedacht, wie ich mich morgens in Ruhe schminken kann. Zuerst war es noch die Leander-Wiege, die mein Mann für uns mit einer Feder ergänzte, so dass Noah neben meinem Schminktisch auf und ab wippen konnte. Als er sitzen konnte, hat er immer in seinem Hochstuhl neben mir gesessen und ich erklärte ihm Step für Step meine Make-up Schritte. Er hörte mir aufmerksam, zu wenn ich ihm zeigte, wie ich meine Augenbrauen nachziehe, mein Rouge auftrage und manchmal durfte er auch an meinen frisch gewaschenen Pinseln lutschen. Er war dann wunschlos glücklich und ich hatte alle Zeit der Welt. Auf starken Lippenstift habe ich eine lange Zeit komplett verzichtet, weil ich es am Anfang immer vergessen habe und ihn dann gerne noch mal abgeknutscht habe... Wie er dann aussah, kannst du dir vorstellen.

Heute ist Noah 16 Monate alt, läuft wie ein Wilder und hat keine Lust mehr, die ganze Zeit neben mir im Stuhl zu sitzen. Roter Lippenstift kommt nur noch gelegentlich zum Einsatz.  Allerdings ist nun meine Schnelligkeit gefragt. Natürlich will ich immer noch gut geschminkt zur Arbeit kommen und die Augenringe sollen auch nicht sichtbar sein.

 
miriam_jacks_working_mom_laura_geller_beauty_tipps
 

Daher hier meine 5 Tricks für den schnellen „Working Mom“ Look:

1.   1x in der Woche, abends etwas Selbstbräuner benutzen, dann sieht die Haut gleich viel frischer am nächsten Morgen aus und man fühlt sich auch nicht so müde, wenn man in den Spiegel schaut. Zur Zeit benutze ich sehr gerne von TAN-LUXE das Sleep Oil. Es lässt einen wesentlich jünger und frischer aussehen. Findet ihr hier auch unter meinen Lieblings-Produkten den Monats.

 2.   Halte deine Grundausstattung lieber klein und habe immer das Nötigste zusammenliegen, so dass du nicht noch anfangen musst alles rauszusuchen.

 3.   Die richtigen Tools machen viel aus! Die Finger willst du nicht benutzen, denn du willst jeder Zeit bereit sein, dein Kind zu trösten wenn es weint! Und das geht schlecht mit vollgeschmierten Händen. Daher empfehle ich dir das Grundsortiment an leicht zu reinigenden Synthetikhaar-Pinseln (z.B. ein Foundation Pinsel, ein Puderpinsel, der auch für Rouge benutzt werden kann und 1-2 Lidschattenpinsel). Denn wie wir wissen, hast du als Mama nicht jeden Morgen Zeit, deine Pinsel und Schwämmchen auszuwaschen. Ein Synthetik-Haar Pinsel nimmt das Produkt nur an der Oberfläche auf, verteilt es gleichmäßig und lässt ihn hinterher nicht wie ein aufgeplatzes Kopfkissen aussehen. Er verzeiht es, wenn du es auch nur 1x im Monat schaffst, ihn auszuwaschen. Auch wenn ich es normalerweise 1x in der Woche empfehle.

4.   Natürlich unbedingt Farben benutzen, die dir Make-up Patzer verzeihen. Also eher eine naturfarbene Lidschattenpalette benutzen, einen Bronzer, der nicht zu dunkel ist und für unterwegs am besten immer noch ein Lipbalm dabei haben.

5.   Wenn dann doch mal gar keine Zeit bleibt, die Make-up Bag mit zur Arbeit nehmen und auf der Toilette noch schnell etwas frisches Rouge auftragen.

 Wenn wir glücklich sind strahlen wir eh von innen und das Make-up ist nur ein kleiner Helfer, dich selber schöner zu fühlen!

 

Fotos: Sophia Lukasch 

Make-up Assistenz: Lydia Schossee

Kleid: Kala Fashion

MIRIAM_JACKS_Make_Up_Artist_workingmom
 
Lisa Buchholzfashion