HAIRSTYLING my summer haircolor

 
PortraitHaarfarbe_GLYNT.jpg

Vor ein paar Monaten war ich mir sicher, dass ich meine Haare nicht mehr blondieren möchte.  Doch mit jedem Tag, an dem es wärmer wurde, bekam ich mehr Lust auf eine sommerliche Haarfarbe. Man könnte auch sagen, ich war mein natürliches Gelbblond leid.
Ein Termin bei meiner Friseurin Kathi musste her. Wie ihr wisst, vertraue ich Kathi, aufgrund ihrer Expertise und weil wir uns schon so lange kennen, blind und so war es auch an dem Tag. Kathi führt immer zuerst ein ausführliches Beratungsgespräch: „Dabei legen wir ein Ziel fest und entwickeln dann den Prozess, um dieses Ziel zu erreichen“, erklärt sie. Mein Ziel war schnell klar: Ein sehr helles Roséblond sollte es werden! 

Nach dem pastelligen Pink zählt Roséblond nämlich in diesem Sommer zu den Trendhaarfarben. Kein Wunder also, dass Kathi alle erforderlichen Zutaten dafür bereits in ihrer kleinen GLYNT Farbküche gelagert hatte und mir so im Handumdrehen ihre Geheimrezeptur zusammen braute.

GLYNT_Haarfächer.jpg
GLYNT_Blondierung.jpg

Doch natürlich wurde mein dunkles Blond nicht von jetzt auf gleich so schön hell rosé. Dafür sind einige Zwischenschritte nötig: Blondieren, einwirken lassen, auswaschen, Tönung drauf und von vorn! Für die Kopfhaut nicht unbedingt ein Vergnügen. Leider reagiere ich immer total stark auf die Blondierung. Meine Kopfhaut brennt, selbst wenn Kathi nur eine ganz milde Blondierung benutzt. Umso schöner ist es, wenn ich hinterher im Waschbecken liege und alle weiteren Schritte mit maximal 15 Minuten Einwirkzeit im Liegen genießen kann. :)

Nun möchte ich euch aber die einzelnen Schritte zu meiner neuen perfekten Sommerhaarfarbe vorstellen. Dafür habe ich Kathi befragt, die mir mit ihrem Profiwissen zu den verwendeten GLYNT-Produkten aushilft.

AnwendungBlondierung_GLYNT.jpg
AnwendungHaarfarbeSilberShampoo_GLYNT.jpg
AnwendungHaarfarbe03_GLYNT.jpg

„Nachdem wir uns für Roséblond entschieden haben, mische ich die dafür nötige Blondierung an. Dazu verwende ich das Platinum Blondierpulver von GLYNT. Das wird mit 3% Cream Oxyd gemischt. Da Miriam leicht reagiert, gebe ich noch ein paar Tropfen GLYNT Trijuven step 1dazu. Das ist eine Essenz zur Haarverjüngung. Sie pflegt und repariert das Haar, besonders wenn es durch chemische Behandlungen strapaziert ist.“

GLYNT Trijuven soll mattem und überbeanspruchtem Haar wieder seinen Glanz und seine Jugendlichkeit zurückgeben. Das gilt natürlich nicht nur für blondiertes Haar! Auch durch die täglichen Umwelteinflüsse kann das Haar stumpf werden. Um das zu vermeiden, kannst du die Essenz mit Wasser verdünnt direkt auftragen.

Dann wird die Blondierung aufgetragen und muss einwirken, bis die gewünschte Helligkeit erreicht ist. Das ist wirklich die schlimmste Zeit für mich! Der Kopf juckt und brennt, aber ich muss durchhalten. Wie sagt man so schön: Wer schön sein will, muss eben manchmal leiden. Zum Glück geht auch das schnell vorbei und die Blondierung wird mit dem GLYNT No Yellow Shampoo herausgewaschen. Dabei kann ich super relaxen! Kathi trägt dann noch Trijuven step 2 von GLYNT auf, um die Therapie abzuschließen und damit meine Haare mir das Blondieren nicht allzu übel nehmen. 

Danach mixt Kathi direkt die Haarfarbe an, ohne, dass ich mich im Spiegel betrachten muss, denn meine Haare sind nach dem Blondieren immer Quietschgelb. 

„NIEMALS eine Blondierung ohne anschließende Tönung machen!
Das Ergebnis sieht nie edel aus.“, sagt Kathi.

GLYNT_Farbschuessel.jpg
 Für Miriams Farbergebnis haben wir die 9.7 + 9.56 zusammen mit 2%igem Entwickler von GLYNT gemixt. 

Für Miriams Farbergebnis haben wir die 9.7 + 9.56 zusammen mit 2%igem Entwickler von GLYNT gemixt. 

Kathi verwendet zwei unterschiedliche Farbtöne, um zum perfekten Blond zu kommen. Vom dunkleren Ton etwas mehr, vom helleren etwas weniger. Der Farbmix neutralisiert das Gelb in den Haaren und lässt das Blond natürlicher wirken. Zum Glück brennt dieser Step überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, fühlt es sich schön kühl auf der Kopfhaut an! Die Einwirkzeit beträgt nur wenige Minuten und voilà, fertig ist die neue summer haircolor. Und ich fühle mich gleich wieder sooo viel wohler!

NachderFarbe_GLYNT.jpg
Haircut.jpg

Ein frischer Schnitt darf natürlich auch nicht fehlen. Kathi kümmert sich schließlich nicht nur um Farbe, sondern auch den Schnitt meiner Haare. Eigentlich will ich die Haare etwas wachsen lassen, aber die Konturen mag ich eh immer sehr kurz. Kathi ist eine absolute Perfektionistin, was Kurzhaarschnitte angeht, also bin ich in besten Händen und in wenigen Stunden perfekt gestylt für den Sommer!

GLYNT_RoseGold_MiriamJacks_Seitenansicht.jpg
Vorher.jpg
NACHHERBILD_Miriam_Jacks_Hairstyling.jpg

Hier seht ihr mal einen direkten Vorher/Nachher-Vergleich der Farbe. Ich muss sagen, dass ich soooo glücklich bin, dass Kathi mich mit dem hellen Blond überzeugt hat. Ich habe mich direkt wieder viel frischer gefühlt und gleich Lust bekommen, mich anders zu schminken und zu stylen. Wenig Make-up sieht zu so hellen Haaren etwas fahl aus, also muss Farbe her! Am coolsten finde ich einen knallroten Lippenstift dazu.

Mangala_Fashion_Glynt.jpg

Ein kleines Problem gibt es allerdings noch: Leider wäscht sich bei so hellen Farben die Tönung immer sehr schnell raus. Damit wir dafür nicht sofort wieder zum Friseur müssen, hat GLYNT auch für Zuhause die perfekte Lösung! Die MANGALA und MANGALA FASHION Tönungskuren kannst du jederzeit auf das feuchte Haar auftragen und nach wenigen Minuten wieder abspülen. So hast du ein color fresh-up für zwischendurch, das du ganz gemütlich in deinem Badezimmer machen kannst! Das Beste: Von den neuen MANGALA FASHION Kuren gibt es nicht nur Roségold; auch Opal-Türkis, Lava-Rot, Indigo-Blau und viele mehr sorgen für deine perfekte Haarfarbe, ganz ohne Friseurbesuch. 

Da kann der Sommer doch kommen!

GLYNTHaarfarbe_MiriamJacks.jpg

PHOTOS: SOPHIA LUKASCH
REDAKTION: MIRIAM JACKS & CARMEN DÖRFLER
HAIRSTYLISTIN: KATHARINA SCHERALIE
HAIR PRODUCTS: GLYNT

Miriam_Jacks_Roseblond_GLNYT.jpg
 
Lisa Buchholz