STEP BY STEP my signature hairstyle

 
Shorthairstyle_MiriamJacks_haircare.jpg

Ich erinnere mich wie gestern an den Tag, als ich mir zum ersten Mal die Haare abscheiden ließ. Ich war 10 Jahre alt, hatte dicke, blonde Haare bis zum Po und meine Mutter sagte zu der Friseurin: „Sie schneiden meiner Tochter nicht die Haare ab, bevor sie nicht zwei Stunden hier gesessen und es sich gut überlegt hat!“ 

Ich hatte es mir gut überlegt und so kamen sie nach 2 Stunden ab! 

Bis heute weiß ich einfach, warum ich es wollte – ich bin, war und werde es immer bleiben: ein Kurzhaarmädchen. 

Mit 18 lebte ich für eine Zeit lang in Amerika und dachte mir dort, dass ich unbedingt wieder lange Haare haben muss und ließ sie mir wachsen. Bis zum Schlüsselbein hielt ich es aus und dann kamen sie, kurz nach dem ich zurück in Deutschland war, wieder ab. Es gibt Bilder von mir damals mit den langen Haaren, die will echt kein Mensch sehen. Einen kleinen Ausschnitt davon könnt ihr trotzdem in meinem Video mit Friseurin Kathi begutachten, mit der ich beim Haareschneiden über meine schreckliche Frisuren-Vergangenheit sprach. Hier ist der Link!

Aber jeder der mich kennt, auch mit langen Haaren, sagt mir einfach, dass es mir nicht steht. Also bin ich happy mit dem was ich gut tragen kann und das sind meine kurzen Haare, die auch gerne mal variieren. 

Diesen Haarschnitt trage ich nun schon seit vielen Jahren. Auch wenn sie zwischendurch mal etwas kürzer, mal etwas länger oder auch heller und dunkler werden, so komme ich meist zu diesem Schnitt zurück! Wie ich mir die Haare jeden morgen style, könnt ihr euch in diesem Tutorial anschauen: 

Hier habe ich noch mal die einzelnen Steps zusammengefasst:

hairstyling_miriam_jacks_leavein_conditioner_haare_styling

STEP 1

Nach dem Haarewaschen benutze ich immer einen Leave-In Conditioner, da meine Haare gebändigt werden müssen. Aktuell benutze ich den Miracle Treatment Filler von Pureology. Er ist perfekt - speziell für gefärbtes Haar. 

Hairstyling_stepbystep_miriam_jacks_föhn_styling_haare.jpg

STEP 2

Danach föhne ich die Haare in Wuchsrichtung trocken, da ich sie lieber glatt haben möchte. Für mehr Volumen solltest du die Haare eher gegen den Strich föhnen. 

hairstyling_miriam_jacks_Bürste_taya_Föhn_haare_styling.jpg

STEP 3

Da speziell meine Spitzen schnell trocken aussehen, benutze ich am Ende immer noch mal eine Rundbürste aus Wildschweinborsten, um einen tollen Glanz hinzubekommen. Außerdem möchte ich, dass die Haare nicht zu sehr ins Gesicht fallen und föhne sie daher nach hinten. Die Bürsten von Taya sind wahnsinnig toll und erschwinglich. Eine gute Friseurbürste kann auch weit über 100€ kosten. 

HairstylingSteps_125.jpg

STEP 4

Dann benutze ich immer noch ein Haarprodukt, wie hier, die Davines Medium Hold Pliable Paste. Sie lässt mich die Haare perfekt stylen, ohne sie zu verkleben oder gar fettig aussehen zu lassen.

HairstylingSteps_171.jpg

STEP 5

Nicht immer, aber gerade wenn ich vor der Kamera stehe, zu einem Event gehe, oder mir die Haare nicht den ganzen Tag ins Gesicht fallen sollen, fixiere ich meine Frisur noch mit etwas Haarspray. Elnett ist für mich als Hairstylist eines der besten. Auf dem Bild benutze ich das Medium Hold Hairspray. Wer den Geruch nicht mag, sollte mal das Gelbe für strapaziertes Haar ausprobieren, das riecht sehr angenehm und gibt dem Haar auch einen tollen Halt, ohne zu verkleben. 

Einer meiner Haarschnitt-Ikonen und Frauen, denen auch definitiv kurze Haare besser stehen als lange, sind: 

Michelle Williams


Robyn Wright


Mia Farrow

Für mehr Inspirationen zu einem Kurzhaarschnitt schaut auf meiner Pinterest-Wall vorbei:

 
 

HIER GEHT ES ZU DEN STYLING PRODUKTEN

Pureology Perfect 4 Platinium Miracle Filler 145 ml
TAYA HAIRCARE Rundbürste aus Buchenholz & Keramik mit Naturborsten
Davines more inside Medium Hold Pliable Paste
L´Oréal Paris Elnett  Haarspray 300.0 ml

Fotos: Sophia Lukasch 

 

 
Lisa Buchholz