MIRIAM JACKS

 
 
 

Miriam Jacks wuchs in einer Einzelhandelsfamilie auf und wusste schon in frühen Jahren, dass der Weg das Ziel ist. Ihre große Leidenschaft für Make-up und Hairstyling machte sie als Erstes zum Beruf. Bereits mit 13 erkundigte sie sich nach den verschiedenen Ausbildungswegen und kam dann über Umwege mit 19 Jahren nach Amerika an die renommierte Make-up Designory School in LA. Bereits nach kürzester Zeit arbeitete sie mit namhaften Fotografen, Models und Celebrities, war tätig an großen Film-Sets und TV Shows und doch verspürte sie einen Wunsch mehr zu sein als „nur“ Make-up Artist. Mit 25 Jahren beschloss sie, Beauty in Deutschland für die Endkonsumentin nahbarer zu machen. Ihr Wunsch war es, Frauen die große Vielfalt internationaler Marken und Beauty Trends näher zu bringen. Sie eröffnete ihren ersten Beauty Concept Store in Berlin auf nur knapp 50 Quadratmetern, aber bereits mit einer Vielzahl an internationalen Nischenmarken.

Das Konzept wuchs und 2011 lancierte sie ihre eigene Pinsellinie JACKS beauty line. Im selben Jahr wurde L’Oréal Paris auf sie aufmerksam und nahm sie als National Make-up Artist unter Vertrag. Unzählige Tutorials, Editorials und eine kleine TV-Sendung wurden in den folgenden Jahren produziert und Miriams Expertise wuchs. Ihre Leidenschaft für die Beauty- und Fashion-Szene brach nicht ab. Sie wuchs an den Herausforderungen und fing an als Art Director mit renommierten Unternehmen zusammen ihr eigenes Beauty-Magazin JACKS beauty issue zu produzieren. Daraus entwickelte sich gleichzeitig ein unglaubliches Gespür für Trends, Bildgestaltung, Konzeption und der erneute Wunsch nach mehr. Weitere Stores kamen in den folgenden Jahren dazu sowie ihre eigene Make-up School MUD Studio in Berlin. Das Interior Design blieb dabei immer in ihren eigenen Händen und eine weitere Leidenschaft wuchs in Miriam heran.

Die unbegrenzte Möglichkeit der Vielfalt ihres Berufes lässt sie weiter und weiter streben und so machte sie für sich selber möglich, dass das anfängliche Hobby Interior Design mehr und mehr Platz fand in ihrem Dasein als Make-up Artist. Sie richtete nicht nur ihre eigenen Beauty Stores ein, sondern konzepierte auch Messestände, erschuf das asiatische Restaurant AKEMI und nicht zuletzt bekam sie die Bestätigung, dass Make-up machen und einen Raum gestalten nicht wirklich weit auseinander liegen, indem L’Oréal Paris sie für ihr Berlinale Atelier im Berliner Westen engagierte. 

Nach acht langen Jahren des Aufbaus und der Festigung ihrer Person in der Branche entschloss Miriam im März 2017 ihren Store JACKS beauty department aufzugeben, um weitere spannende Projekte zu verfolgen und mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Ihr Sohn Noah, der März 2016 auf die Welt kam, schenkte Miriam eine neue Vision, neue spannende Blickwinkel, Inspirationen und auch eine neue Herausforderung: Der große TV-Konzern QVC findet genau diese Vielfalt ihrer Person interessant und nimmt sie als Beauty Expert im April 2017 unter Vertrag. Markenungebunden arbeitet Miriam nun fortan an ihrer eigene Beauty-Platform JACKS beauty department weiter, shootet leidenschaftlich gerne Editorials, produziert Social Media Content in Zusammenarbeit mit Kollegen der Branche und entwickelt weiterhin ihrer eigene Marke JACKS beauty line weiter. In ihrer Make-up Schule MUD Studio werden nicht nur Make-up Artists ausgebildet, sondern ein anhängender Make-up Store gibt nach wie vor Kundinnen die Möglichkeit sich von professionellen Make-up Artists schminken und beraten zu lassen.  

 
 
 
 

Wer mehr von Miriams Arbeit sehen möchte, schaut am besten auf ihrer Website www.miriamjacks.com vorbei. 

Fünf Adjektive, die dich treffend beschreiben:
Leidenschaftlich, positiv, stilvoll, kreativ und humorvoll.

Mein eigener Stil …
Bequem, stilvoll und immer etwas Rock’n’Roll. Kurze Haare sind für mich ein Muss. Als Mama will ich trotzdem immer top gestylt sein, aber das kann auch eine coole Boyfriend Jeans und ein Sweater sein. Schmuck ist mir sehr wichtig, ohne ihn gehe ich nie aus dem Haus, genauso wenig wie ohne mein Parfum. Mein eigenes Gesicht ist mein Aushängeschild, daher lege ich jeden Morgen Make-up auf – von dezentem Eyeliner und Mascara, bis hin zu knallroten Lippen kann bei mir alles nach Lust und Laune vorkommen. 

Würdest du auch ungeschminkt unter Leute gehen?
Nein, das würde bei mir nicht vorkommen. Natürlich gehe ich ungeschminkt zum Sport, aber zum Job würde ich nie ohne Make-up gehen. Es geht mir nicht mal darum, dass ich mich selber nicht auch ohne Make-up mag, doch es ist einfach mein Job. Ich ohne Make-up wäre wie die Wurstfachverkäuferin ohne Mett. Wenn Frauen von mir geschminkt werden wollen, sollen sie doch als Erstes an mir sehen, dass ich weiß, wie es geht.

Welche Beauty-Tipps gibst du Frauen mit mehr Lebenserfahrung?
Ich liebe reifere Frauen. Ich würde fast sagen, dass reifere Gesichter mich sogar mehr reizen. Ich kann es selber gar nicht abwarten älter zu werden, da ich finde, dass man als Frau einfach eine selbstsichere Ausstrahlung bekommt, je mehr Lebenserfahrung sie gewonnen hat.  Generell ist es sehr wichtig, wirklich genügend zu trinken. Je mehr Wasser man dem Körper gibt umso praller und schöner ist die Haut. Und was das Make-up angeht: Weniger ist mehr. Lieber eine getönte Tagescreme benutzen als ein zu stark deckendes Make-up und auch nicht zu viel Puder. Lieber die Haut strahlen lassen, als zu viel zu machen. Einzelne Stellen können mit einem Concealer abgedeckt werden.

Was ist für dich die größte Beauty-Sünde?
Nicht zu wissen, wie, aber dann viel zu viel davon zu machen.

Was ist diesen Sommer der Beauty Trend in Sachen Hair und Make-up?
Nach einem harten Winter kommt ein softer und entspannter Sommer. Das sagt zumindest die Beauty-Welt. Die Haare werden offen mit einer schönen Welle getragen oder zusammengebunden als Flechtfrisur. Als Kontrast dazu darf ein knalliger Lippenstift getragen werden. Hier gibt es kein Tabu. Das restliche Make-up ist dazu auch eher natürlich mit schönen Highlights. Die Augenbrauen dürfen eher buschig und wild sein als zu dünn.

Mein Beauty-Geheimtipp ist, …
... jeden Morgen eine große Tasse heißes, abgekochtes Wasser trinken. Das bringt den ganzen Organismus zum Laufen. Die Verdauung wird angekurbelt, es wirkt Müdigkeit entgegen und es unterstützt die Strahlkraft der Haut.

Ein Beauty-Trend, der hoffentlich nie wiederkehrt …
Hell-Rosa Lippenstift umrandet mit viel zu dunklem Lipliner. Ebenso Rouge-Blockstreifen à la 80er und 90er.

Das Beste an meinem Job …
… ist, dass ich mich in so vielen Bereiche ausleben kann. Ich reise um die Welt und treffe großartige Menschen aus der Branche. Ich kann Business Lady sein, wenn es um mein Unternehmen geht, aber auch einfach kreativ mit Make-up sein. Ich habe noch so viele Ideen, was ich alles machen möchte, und es gibt keine Grenze nach oben.

Luxus bedeutet für mich …
Mein Leben so zu gestalten, wie ich es möchte – Zeit für mich und meine Familie zu haben und regelmäßig reisen zu können. Und hin und wieder gönne ich mir eine Ganzkörpermassage im das Stue hier in Berlin zu gönnen.

 

 
Lisa Buchholz