LAETITIA LEMAK

 

Was macht dir am Unterrichten am meisten Spaß?
Es freut mich am meisten, wenn ich sehe, wie meine Schüler über sich selbst hinauswachsen. Da gibt es immer diesen einen „Aha-Moment“, wenn für sie alles auf einmal Sinn ergibt. Ab diesem Moment geht es nur noch um den Spaß an der Sache – das liebe ich.

Wie bildest du dich selber weiter?
Ich habe keine wirkliche Methode dafür oder einen bestimmten Zeitpunkt. Ich versuche immer offen gegenüber Neuem zu sein und nutze jede Erfahrung, um daran zu wachsen. So geschehen Dinge einfach, ohne dass ich es merke. Das nimmt den Druck weg.

Wie wichtig sind Trends für dich?
In der Make-up-Welt können Trends einen ganz schön verrückt machen. Aber es ist auch wichtig, sich nach ihnen zu orientieren – die Arbeit soll ja zeitgemäß sein. Die andere Möglichkeit ist, keinen Trends zu folgen und einfach das zu machen, was einem Spaß macht. Vielleicht kreiert man so einen eigenen Trend?!

Deine Kreativität hast du gerade erst auch in einem Artikel im MUD ART Magazine unter Beweis gestellt. Woher nimmst du deine Inspiration?
Es kommt wirklich drauf an. Ich bin ein visueller Typ und manchmal inspirieren mich die ausgefallensten Dinge. Einen hilfreichen „Step by Step“-Artikel über das Erlangen und das Beibehalten von Kreativität gibt es übrigens auch im MUD ART Magazine.

Und was machst du am liebsten in deiner Freizeit?
Das Übliche eben: Lange Spaziergänge am Strand, einen neuen afrikanischen Dialekt lernen, ich trainiere, um Astronautin zu werden, Synchronschwimmen und außerdem bin ich Balletttänzerin im Bolshoi-Theater. ;-)

 
Lisa Buchholz